Manuka – der ganz besondere Honig aus Neuseeland

Manuka – der ganz besondere Honig aus Neuseeland

Es gibt nur wenige Menschen, die keinen Honig mögen. Warum auch? Das süße Elixier ist eines der ältesten Nahrungsmittel überhaupt. Zudem ist es nahezu unbegrenzt haltbar und hat viele gesunde Inhaltsstoffe. Immer beliebter wird Manuka, der Honig aus Neuseeland. Warum? Was zeichnet dieses Produkt aus?

Honig aus einem Myrtengewächs

Er ist ein ganz besonderer Honig, der Manuka Honig aus Neuseeland. Er stammt vom Nektar der Blüten des Manuka Strauches. Dieser gehört zur Familie der Myrtengewächse. Sie sind in Neuseeland und in Teilen Australiens heimisch. Manuka Honig wird zertifiziert und nur so ist er auch wirklich echt. Der leckere Saft ist nur schwer zu erzeugen. Manuka-Pflanzen blühen zwischen 2 und 6 Wochen im Jahr. Deshalb können die Bienen nur in dieser kurzen Zeit Nektar für den Honig sammeln. Außerdem muss in Monokulturen gearbeitet werden. Es soll schließlich reiner Manuka Honig sein. All das macht dieses Nahrungsmittel so exklusiv und außergewöhnlich.

Warum soll Manuka-Honig so gesund sein?

Im Manuka-Honig steckt der Wirkstoff Methylglyoxal, abgekürzt MGO. Diesem werden anti-bakterielle Wirkweisen zugeschrieben. Sie soll mehr als hundertmal höher als bei normalen Honigen sein. Deshalb wird auf dem Manuka-Honig zur Orientierung meist mit Zahlen die Konzentration des MGO angegeben. So ist er beispielsweise mit 100+, 250+ oder 500+ erhältlich. Außerdem sind in dem süßen Elixier noch wichtige organische Säuren, Vitamine (C, B1, B2) sowie Mineralien und Spurenelemente enthalten.

Fazit: Manuka Honig ist ein echter Gesundbrunnen. Außerdem ist er mit seinem aromatischen, erdigen Geschmack auch noch ausgesprochen lecker. Was will man mehr? Probieren Sie es einfach aus!

 

Quellenangabe: ©David G – stock.adobe.com, ©Liga Cerina – stock.adobe.com

 

Schreibe einen Kommentar