Wissen über Wein: 10 spannende und kuriose Fakten über den Rebensaft!

Wissen über Wein: 10 spannende und kuriose Fakten über den Rebensaft!

Wein ist eines der ältesten alkoholischen Getränke. Die alten Römer brachten die Köstlichkeit nach Deutschland. Dort haben die Menschen das Wissen rund um den Rebensaft kultiviert und bis zur höchsten Perfektion weiterentwickelt. Wein ist mehr als jedes andere alkoholische Getränk ein Genussmittel. Und es ranken sich unzählige Mythen und Legenden um den Rebensaft. Selbst ernannte Experten und die Vielzahl an Sorten erschrecken manche Verbraucher. Dabei gilt nur eines: Es ist der Wein besonders gut, der besonders gut schmeckt. Um beim nächsten Gespräch etwas besser mitreden zu können haben wir diesen Beitrag erarbeitet. Wissen über Wein: 10 spannende und kuriose Fakten über den Rebensaft!

1. Wein ist 6000 Jahre alt!

Die frühesten Überreste konnten im Iran entdeckt werden. Sie stammen aus der Jungsteinzeit (8500-4000 v.Chr.). Man nimmt an, dass die Trauben damals versehentlich fermentierten. Danach begann man kultivierte Reben anzubauen. Die Kunst der Weinherstellung wurde später von den alten Ägyptern verfeinert und verbreitete sich durch die Griechen im gesamten Mittelmeerraum.

2. Namen geben Standort und Rebsorte an

Europäische Weine sind normalerweise nach ihrer geografischen Herkunft benannt. Beispielsweise der Bordeaux: Er wird in Frankreich, der Region namens Bordeaux, hergestellt. Als weitere Information findet man auf dem Etikett häufig noch die Rebsorte. Denn geschmacklich ist es deutlicher Unterschied, ob es sich um einen Cabernet Sauvignon, einen Merlot, Pinot Noir, Spätburgunder handelt oder bei den Weißweinen um Riesling, Scheurebe, Silvaner, u.v.m. Ist keine Rebsorte vermerkt, dann handelt es sich meist um einen Cuvée, einen Verschnitt aus unterschiedlichen Rebsorten. Auf dem Etikett kann man meist auch noch den Jahrgang finden sowie das Weingut, in dem der Wein hergestellt wurde.

3. Wein kann gesund sein!

Das Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer oder gar Krebs zu erkranken, kann nachweislich bei dem Verzehr von 1 Glas Rotwein am Tag sinken. Verantwortlich ist der Stoff Resveratrol, der in Traubenschalen steckt. Er soll die Blutfettwerte verbessern. Außerdem stecken im Wein Polyphenole. Sie können schützend auf die Kapillargefäße wirken sowie auf das Kollagen der Gefäßwände. Auf diese Weise können  Blutgerinnsel verhindert werden. Wein kann also durchaus gesund sein. Allerdings nur, wenn man ihn in Maßen genießt.

4. Wein macht nicht dick!

Studien zeigen, dass Frauen, die regelmäßig moderate Mengen Alkohol tranken, weniger Körperfett entwickelten. Laut Experten werden die Kalorien aus Wein anders verstoffwechselt wie Kalorien aus Kohlenhydraten, Fetten oder Protein. Möchten Sie eine Diät beginnen, so sollten Sie eher ein Glas Wein statt Schokoladenpudding zum Nachtisch wählen.

5. Die teuerste Flasche Wein

Bei der teuersten Flasche der Welt handelt es sich um eine Sechs-Liter-Flasche vom 1947er Château Cheval Blanc. Sie existiert lediglich einmal auf der Welt. Ein Weinliebhaber und -sammler legte dafür sagenhafte 304.000 US-Dollar hin. Damit gab es auch einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Das Château Cheval Blanc zählt zu den berühmtesten französischen Weingütern mit Sitz in Saint-Émilion in der Nähe von Pomerol.

Schreibe einen Kommentar